Mittwoch, 12. Oktober 2016

Im Dreierpack!

Meine Freundin hat nach zwei Jungs vor kurzem noch ein Mädchen bekommen. Das habe ich zum Anlass genommen, eine Dreierkombi für die Bande zu nähen. Die großen Jungs lieben Overalls, so konnte ich endlich mal wieder ein Jumpsuit nähen. Ich mag den Schnitt wirklich gerne, vor allem für den Winter. Nur leider zieht meine Prinzessin partout keine Hosen an (ihr hättet mal ihren Protest hören sollen, als ich sie gebeten habe, den einen Overall mal eben zur Größenkontrolle anzuziehen) und der Große ist inzwischen schon rausgewachsen.
 Für das kleine Mädel gab es einen Kuschelanzug nach dem Schnitt von Klimperklein.
Natürlich mussten auch passende Shirts/Bodys her. Ich hatte von dem schönen Pinguin-Stoff nur ca. 1m und musste ganz schön zirkeln, damit es auch für alle gereicht hat. Auch wenn ich nur die Kapuzen, Taschen und Ärmel daraus genäht habe.

 Passend zum Stoff habe ich noch eine Pinguin-Stickdatei entworfen. Bei so vielen Teilen lohnt sich das wirklich mit der Maschine zu sticken. Der Entwurf sah erst ewig nach einer Eule aus, aber jetzt gefällt mir die Datei.
 Die Eisscholle kam dann noch dazu. Eigentlich wollte ich aufs Bein eine gekaufte Stickdatei machen, aber das ist beim ersten mal schon gründlich in die Hose gegangen. Die Eisscholle verdeckt diesen Makel zum Glück ganz gut.
 Die Taschen für hinten habe ich diesmal nicht doppelt genommen (wie im Ebook beschrieben) sondern mit Vlieseline verstärkt. Das geht auch ganz gut und wird schön sauber.


 Ich hatte erst überlegt, ob ich den Kuschelanzug der Optik wegen auch ohne Ärmel nähe, habe mich dann aber doch dagegen entschieden. Stattdessen gab es dann einen Ralley-Streifen auf den Arm.
Leider ist mir dann auch noch das rote Bündchen ausgegangen, deshalb hat der Babybody unten ein blaues Bündchen. Das sieht man aber getragen zum Glück gar nicht.
Ich glaube für meine Bande muss ich auch mal so etwas nähen. Mal schauen, ob ich etwas finde, mit dem alle einverstanden sind. Das ist gar nicht so einfach.