Samstag, 11. Oktober 2014

Jumpsuit (Fly)

Heute darf ich Euch endlich meinen neuen Schnitt präsentieren. Regelmäßige Leser erinnern sich bestimmt noch an meine Jeansoveralls. Damals habe ich viele Anfragen nach dem Schnitt bekommen. Meine Süße hatte ihren Overall im letzten Sommer ganz oft im Garten an. Sie zieht ja am liebsten ein Kleidchen oder Röckchen an, aber im Garten geht das halt nicht immer so gut (vor allem, wenn man mit dem Opa Kartoffeln ausgräbt oder der Oma den Garten gießt). Nachdem sie aus der Größe 92 herausgewachsen ist, habe ich mich doch mal daran gemacht, den Schnitt zu verbessern und zu gradieren. Ich habe bestimmt noch einmal drei Versionen gebraucht, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Vor allem nähtechnisch habe ich viel ausprobiert. Ich finde nämlich, so ein Schnitt muss gut zu nähen sein. Gerade weil sich viele Anfänger an meinen Werken versuchen.
Danach habe ich zum Spaß den Schnitt auch mal aus Sweat genäht. So ist ein super kuscheliges Jumpsuit entstanden, dass meine Tochter wirklich gerne trägt.
 Passend dazu gibt es einen Regenbogenbody.
 Die Sweat-Version hat eine coole Kapuze bekommen und verzichtet dafür auf die Teilungsnähte der Jeansversion die ich euch noch zeigen werde.
 Was ich ganz wichtig fand: Das Jumpsuit sollte eher körpernah geschnitten sein, da es kein wirklicher Babyschnitt sondern eher ein Kleinkindschnitt ist (Größe 74-116). Die Taille wird durch ein eingezogenes Gummiband noch einmal zusätzlich gerafft.
 Genäht habe ich das Jumpsuit aus Sweat und dem neuen Fly-Jersey aus der Eigenproduktion von Stoff und Liebe.
 Bei den Taschen wird es zwei verschiedene Versionen geben.
 Vorne gabs noch ein paar Sternchen, passend zum Jersey...
 ...hinten aufgenäht Jerseytaschen und eine Papierfliegersticki.
 Ein passendes Sternen-Webband habe ich zum Glück auch noch in meinem Fundus entdeckt
 Da die Sweat Variante etwas anders genäht wird, als die Jeansvariante wird es wahrscheinlich zwei verschiedene Anleitungen (und zwei Probenährunden) und ein Schnittmuster geben. Die Fotos für die Sweat-Variante habe ich schon im Kasten, jetzt muss ich nur noch die Anleitung schreiben und dann kann die erste Runde des Probenähens anlaufen. Bitte bewerbt euch noch nicht, ich schreibe es im Blog, wenn ich soweit bin. Jetzt hoffe ich, dass Euch mein neuer Schnitt auch gefällt.