Mittwoch, 4. Dezember 2013

Weihnachtskleid

Catrin von stoffbüro hat mich gefragt, ob ich ein paar von ihren Stoffen für ihren Shop Probenähen würde. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen und sie hat mir ein tolles Stoffpaket geschickt, von dem ich jetzt zehre.
Als erstes habe ich mir den Katzenstoff vorgenommen. Jersey finde ich im Winter immer etwas schwieriger zu vernähen. Pullis nur aus Jersey mag ich nicht so gerne, Kleider aus Jersey sind zu dünn und Bodys sieht man im Winter nicht so richtig. Nach einigem suchen in meinen Stoffvorräten habe ich dann einen nachtblauen Nicky gefunden, der eher dünn und strechig ist und deshalb schon ewig in meinem Schrank liegt. Er passte aber super zu dem Katzenstoff, lies ihn richtig leuchten. Also habe ich beide kombiniert und ein Wendekleidchen gezaubert. Das Kleid ist komplett doppellagig und somit schön warm und super kuschelig.
 Als Grundlage habe ich meinen Kapuzenkleidschnitt genommen, allerdings eine Größe größer. Statt der Kellerfalte habe ich ein gerades Rockteil dazu gemacht. Das Nickyrockteil habe ich ca. 8 cm länger zugeschnitten als das Jerseyrockteil, mit der Ovi an der Unterkante etwas eingekräuselt und dann einfach mit dem Jerseykleid verstürzt. Das Kleid ist etwas länger als im Originalschnitt, das finde ich ein bisschen festlicher.
 Oben wollte ich einen schönen kuscheligen Kragen. Eigentlich wollte ich ihn symetrisch habe, dann hat er mir aber asymetrisch so gut gefallen. Außerdem wäre sonst die Aplli auf dem gewendeten Kleid verdeckt gewesen.
 Für die Empire-Teilung habe ich einfach einen Jerseystreifen aufgenäht.
 Hier noch die gewendete Seite. Mit Katzenappli und Taschen.
 Ich weiß gar nicht, welche mir besser gefällt. Mal sehen, welche dann Weihnachten getragen wird. Welche gefällt Euch besser?
Den Katzenstoff findet ihr hier bei stoffbüro.