Samstag, 18. Mai 2013

Sommerhüte

Meine Tochter hat dringend einen neuen Sommerhut gebraucht, der Alte hat einfach nicht mehr gepasst. Also habe ich schnell Stoffreste zusammengesucht und genäht. Dabei musste ich feststellen, das meine Auswahl an Baumwollstoffen für Mädels eher begrenzt ist.
 Ich habe hinten ein Gummi zum raffen eingenäht.
Leider passt der Hut meiner Tochter nicht sehr gut. Sie hat einen sehr ausgeprägten Hinterkopf. Den hat sie schon bei der Geburt gehabt und dadurch, dass sie immer Bauchschläferin war ist er auch geblieben. Also habe ich noch einmal einen genäht. Diesmal habe ich bei den Dreiecken unten etwas verlängert (um zwei Hutgrößen, das ist etwa 1cm).  Der neue passt jetzt perfekt.

Mit Bindeband und Kordelstopper. Die Krempe habe ich absichtlich unverstärkt gelassen. Sie wir ja noch meistens getragen, da ist das viel praktischer.
Ich werde auch noch mal einen mit dem neuen Hutteil nähen, diesmal aber gleich abgeändert.

Damit Hut Nr. 1 nicht im Schrank verstaubt und nie getragen wird verschicke ich ihn an den ersten, der HIER schreit und ein Kind hat, dass KU 48 braucht!