Donnerstag, 11. August 2011

Ich muss hier mal weiter machen!

Ich habe in der letzten Zeit zwar unglaublich viel genäht, aber irgendwie es nie geschafft, meine Werke hier zu präsentieren. Das liegt einerseits natürlich an der Schwangerschaft. Abends kann ich mich manchmal nur noch schwer aufraffen etwas zu tun und andererseits an den Dingen, die ich genäht habe. Es sind nämlich diesmal fast ausschließlich Sachen für mich. Da wird das mit dem fotografieren immer etwas schwierig.
Jetzt habe ich es aber endlich geschafft, auch etwas für meine kleine Bauchmaus zu nähen. Da wir das Geschlecht nicht wissen wollen, musst es neutral sein (was gar nicht so einfach ist).
Ich habe mit Bodies angefangen - die Bodies von meinem Großen sind einfach zu verwaschen (und auch nicht selbstgenäht) und fast alle kurzärmelig.
 Als Basis habe ich weiß genommen (sie werden sowieso nur drunter angezogen) und mich dann bei den Bündchen ausgetobt.
 Für meinen Großen nähe ich ja mit normalem Shirtausschnitt. In Größe 56 ist das nicht so gut. Deshalb hier mit amerikanischen Ausschnitt.
 Ich habe diesmal beim nähen komplett auf die Schrägbandverarbeitung verzichtet und bin eigentlich ganz angetan vom Ergebnis. Die Bündchen sind so an den Rändern einfach viel weicher. Ich hoffe diese Verarbeitung bewährt sich auch in der Praxis.
 Inzwischen brauche ich ohne Zuschneiden und Knöpfe befestigen pro Body nur noch 20-25 Minuten reine Nähzeit. Da kann man dann gleich 4x Größe 56 nähen....
 und 4x Größe 62.
Da ich immer wieder per email nach meinen Bodies gefragt werde: Ich habe den Schnitt aus der Ottobre verwendet (aber mit langen Ärmeln). Ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich zum Body-nähen mit der Overlock mal ein (Video)-Tutorial einstelle, da sich viele doch nicht dran trauen. Dabei ist es wirklich sehr einfach.