Donnerstag, 26. Januar 2017

Katzenkissen

Mein Großer hat normalerweise keine Ansprüche oder Wünsche an seine Kleidung. Wenn sie nicht gerade schwarz ist zieht er quasi alles an. Letztens hat er doch mal tatsächlich einen Wunsch geäußert: Ein Katzenkissen. Natürlich habe ich im diesen Wunsche erfüllt. Am schwierigsten war die Suche nach einem schönen Stoff. Die meisten Katzenstoffe sind ihm zu kindlich, zu mädchenhaft oder zu comichaft gewesen. So etwas wie Hello Kitty geht gar nicht.
 Den schönen Katzenstoff habe ich bei sew nice gefunden. Und weil er mir gar so gut gefallen hat, habe ich ein etwas aufwändigeres Kissen genäht.
 Die Katze habe ich selbst digitalisiert, das ist mein erstes Projekt sozusagen in 3D - die Ohren sind beweglich. Nachdem der Stoff hier ankam wollte natürlich die Prinzessin auch ein solches Kissen. Da sonst der Stoff nicht gereicht hätte habe ich die Rückseite mit passenden Unistoffen gemacht.
 Die Namen sind mit der Stickmaschine appliziert. Die Kissen wurden schon ausgiebig "beschlafen" und für gut befunden! Eine weitere Kissenüberraschung gibt es hier nächste Woche.
Wer in der Nähe des Attersees wohnt sollte unbedingt Freitag (27. Januar) um 16.00h bei sew nice vorbei schauen, es gibt eine tolle Aktion mit Filmpremiere, Glühwein und Abverkauf!

*die Stoffe wurden mir zum Probevernähen zur Verfügung gestellt*

Wollwalk Jacke

Heute gibt es endlich mal wieder etwas für mich! Ich habe mir schon lange eine Wollwalk-Jacke gewünscht und dafür dann letztes Jahr auf dem Stoffmarkt Wollwalk mitgenommen. Ich wollte den aber vor der Verarbeitung noch etwas schrumpfen. Also habe ich ihn bei 40° C in die Waschmaschine geschmissen und dann auch noch in den Trockner. Der Stoff ist dann ziemlich geschrumpft und herrlich dick geworden.
 Er ließ sich dann nur noch einlagig verarbeiten. Alles andere wäre zu dick geworden. Also habe ich mir passende Wolltresse besorgt und losgelegt.
 Trotzdem wollte ich die Kapuze und die Taschen irgendwie füttern. So stand ich wie schon oft vor der Frage: Mit was füttere ich am besten Wolle ab? Wenn man Baumwolle verwendet sind doch irgendwie die tollen Eigenschaften der Wolle dahin. Bis ich dann den tollen Wolle/Seide Jersey von Danishpur in den Händen hielt. Der war wirklich perfekt und passt auch noch von den Farben her super.
 Damit habe ich dann die Kapuze gefüttert und die Taschen. Diese sind aber doppellagig mit einer Lage Wollwalk unten drunter. Bei den Ärmelbündchen habe ich auch ewig lange überlegt. Erst wollte ich welche stricken aber das passte nicht so wirklich zum Stil der restlichen Jacke. Nur der Wolle/Seide Jersey war zu dünn. Also habe ich innen einlagig Wollwalk genommen und das Ganze mit dem Wolle/Seide Jersey bezogen. So hatte es die perfekte Dicke. Und der Wolljersey ist so wunderbar weich und kuschelig, dass es an den Handgelenken nicht kratzt.
 Als Schnitt habe ich mir kurzerhand meine Schwangerschaftsjacke genommen.
 Bestickt habe ich das ganze mit der Datei Spitzenwerk.
Die Jacke kann ich über ein Shirt oder über einen dünnen Pulli tragen. Ich habe sie gerne an, wenn ich mal schnell mit dem Auto wegmuss. Da mag ich nämlich nicht so gerne dicke Jacken tragen, da sie die Beweglichkeit einschränken und man spätestens wenn die Heizung dann läuft schwitzt. Das passiert bei Wolle einfach nicht so schnell.
 Für die Kordel hatte ich auch erst keine Idee. Eine passende Farbe hatte ich nicht. Ich habe dann kurzerhand etwas dickeres Baumwollgarn genommen und mir die Strickliesel meiner Tochter geklaut und eine Kordel gelieselt.  Die Ösen habe ich mit Leder verstärkt.
An den Nähten habe ich die Nahtzugabe auseinandergebügelt und jeweils rechts und links von der Naht festgesteppt. So ergibt es trotz des dicken Stoffes schöne flache Nähte. Den Überstand habe ich abgeschnitten, so sieht die Jacke auch von Innen toll aus. Die Jacke ist komplett mit der Nähmaschine genäht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn ich den Wollwalk mit der Overlock nähe sich die Nähte dann ganz blöd wellen und man das auch nicht mehr mit Bügeln in den Griff bekommt.
Mein Schatz hat dann auch gleich eine Wollwalkjacke geordert. Die Zeige ich Euch ein anderes Mal. Jetzt schau ich erst mal bei den rums-Damen vorbei.
*der Wolle/Seide Jersey wurde mir zur Verfügung gestellt*

Mittwoch, 25. Januar 2017

Haarspangen

Kleine Mädchen kann man wirklich glücklich machen mit neuen Haarspangen:
 Ich habe die Stickdatei*von Nette einfach auf Stickfilz gestickt, ausgeschnitten und mit einem Snap an diesen  Haarspangenrohlingen* befestigt. Keine Ahnung, wie oft ich diese Datei schon (in allen Größen!!!) gestickt habe. Das macht einfach immer wieder Spaß. Jetzt bin ich auf der Suche nach weiteren Dateien, die für solche Projekte geeignet sind. Habt ihr Ideen? Vielleicht muss ich mal selbst was entwerfen, eine Krone, einen Schmetterling, Blumen...
 Ich werde demnächst sicher noch einmal einen Schwung machen. Die Spangen sind ein schönes Mitbringsel oder auch ein tolles Mitgebsel für Kindergeburtstage.

Dienstag, 24. Januar 2017

Strampelhöschen

Im Moment habe ich wieder ganz viel Lust an neuen Schnittmustern zu arbeiten. Ich habe so viele Ideen, dass ich gar nicht weiß, mit welchem Schnitt ich anfangen soll. Bei manchen Schnitten bestehen sogar schon die Fotos fürs Ebook, von manchen so wie bei diesem Strampelhöschen hier gibt es nur ein Papierschnittmuster und ein Prototyp.
 Es ist oben eng, unten leicht pumpig geschnitten und mit langen Beinbündchen. Das hier ist der dritte Schnittversuch, wobei die anderen so schlunzig genäht sind, dass ich sie hier bestimmt nicht zeigen werde. Echte Prototypen halt - Hauptsache es geht schnell und man kann die Passform beurteilen. Die hier ist auch noch nicht perfekt, aber zumindest vorzeigbar.
 Das Bild möchte ich Euch nicht vorenthalten. Das Schäfchen hat der stolze Bruder in der Schule für die kleine Maus gestrickt.
 Ich habe die Reste von der Elefantenliebe vernäht. Ein wirklich süßer Stoff für so kleine Mäuse.
 Oben die schönen Motivdrücker von Snaply.
Ich glaube ich muss Euch mal alle geplanten Schnitte vorstellen und dann eine Umfrage machen. Bis dahin digitalisiere ich mal diesen Schnitt hier.

Montag, 23. Januar 2017

Strickkleidchen

Ich habe eine Schwäche für kleine Mädchen in Strickkleidchen. Meine Prinzessin mag so etwas leider nicht mehr anziehen, ihr wäre das auch viel zu warm. Deshalb habe ich Weihnachten angefangen ein Strickkleidchen für meine kleine Maus zu stricken.
 Heute Morgen hatte es hier -13° C. Da ist so ein Strickkleidchen auch echt was Feines.

 Gestrickt habe ich wieder mit dieser Merinowolle*.

Keine Ahnung, wie viele Teile ich schon mit der "Raglan von oben" - Methode gestrickt habe. Ich kann es inzwischen wirklich im Schlaf und man kann es noch während dem Stricken noch super an die Körpergröße anpassen (wenn man mal wieder viel zu lange gebraucht hat und das Kind inzwischen gewachsen ist).

Ganz besonders mag ich die doppelten Bündchen. Das werde ich in Zukunft öfters machen. Das sieht einfach viel schöner aus.
Am liebsten würde ich es ja selber tragen. Ich habe ja auch viele Strickkleider im Kleiderschrank. Bislang habe ich eigentlich jedes Jahr eines für mich gestrickt. Nur leider sind die zum Stillen ziemlich untauglich.
*affiliate link*

Freitag, 20. Januar 2017

Hosen im Dreierpack

Schon vor längerer Zeit sind diese drei Jeans für meinen Großen entstanden:
 Die schwarze Hose hat schon ein paar Runden in der Wäsche gedreht, die habe ich mal schnell für ein Konzert genäht.
 Die Hosenbeine besticke ich immer gerne. Die Eisbärhose ist passend zu dieser Kombi entstanden. Inzwischen passt sie wirklich sehr gut und wird gerne und viel getragen.
 Hier fehlen noch zwei Hosen. Die habe ich so schnell zwischen Tür und Angel fertig genäht. Nachdem mein Sohn Strumpfhosen oder ähnliches nicht so gerne mag habe ich ihm zwei Jeans mit Jersey/Interlock abgefüttert. Damit sich beim Anziehen das Futter nicht verwurschtelt habe ich es in der Außennaht mitgefasst. Bei den Temperaturen gerade werden die Hosen gerade immer abwechselnd getragen. Mal sehen, ob ich sie noch mal vor die Kamera bekomme.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Elefantenliebe

So langsam schaffe ich es wieder regelmäßiger an die Nähmaschine. Ich tüftele auch wieder an diversen Schnitten. Rückblickend habe ich mal wieder gemerkt, dass mich die Schwangerschaft viel mehr gehemmt hat als jetzt ein kleines Baby.
Auch für meine Prinzessin ist wieder eine Kombi entstanden:
 Elefantenliebe heißt die neue Eigenproduktion von Stoff&Liebe.
 Ganz besonders gerne habe ich auch den Kombistoff dazu, die Regenbogenherzen.


 Genäht habe ich ein Röckli (den Drehtest hat es schon bestanden) und ein Shirt.
 Weil ich immer wieder Anfragen bekomme, ob es den Trotzkopfschnitt nicht größer geben würde: Es gibt ihn längst. Beim Regenbogenbody in groß ist der Ausschnitt optional dabei. Weil ich auch immer wegen der Größe gefragt werden: Für meinen Großen nähe ich den Bodyschnitt (natürlich ohne Bodyteil dafür mit Saumzugabe) eine Größe größer und verkürze die Ärmel und den Rumpf auf die Körpergröße. Bei meiner Prinzessin mag ich es etwas körperbetonter. Da nähe ich gerade die Körpergröße. Hier seht ihr Größe 116 an einem 111,5 cm großen Kind. Das hat noch Luft zum reinwachsen (sollte erst am Größe 113 anfangen zu passen). Meine Prinzessin ist gerade etwas schmaler als der Durchschnitt.
 Die schönen großen Herzen sind übrigens von der Webkante.
 Elefantenliebe und Regenbogenherzen gibt es am Freitag Abend bei Stoff&Liebe.
 Dazu gab es einen Bolero. Meine Prinzessin ist im Moment was Pullis und Jacken angeht etwas eigen. Sie mag sie einfach nicht. Ich glaube, sie sind ihr auch zu warm. Jedenfalls werden sie bei erster Gelegenheit ausgezogen. Was sie dagegen gerne anzieht und auch anbehält sind Boleros. Ich hatte mal einen genäht (hier). Er war damals noch etwas zu groß und wurde auch nicht getragen. Dann hat sie ihn wieder im Schrank entdeckt und fand ihn auf einmal ganz toll. Ganz besonders toll fand sie auch den Verschluss. Den hatte ich damals von einem alten Still-Bh abgeschnitten. Als unsere kleine Maus da war hat sie den Bolero quasi als Still-Bh verwendet und ihre Puppen gestillt.
 Seitdem tüftele ich an einem Schnitt. Nach dieser Version habe ich noch zwei weitere genäht und so langsam finde ich ihn richtig gut.
 Hinten habe ich nach dem Wunsch meiner Tochter eine Blume draufgestickt.

 ...ich bin dann mal wieder Boleros nähen.
*Material gesponsert*

Mittwoch, 18. Januar 2017

Kuscheldecke

Ich habe ja für die kleine Maus im Gegensatz zu den Geschwistern keine Babydecke gestrickt. Dafür habe ich aber einen kleinen Quilt genäht, den ich immer im Autositz zum zudecken oder wenn ich unterwegs bin auch mal zum drauflegen benutze.
Auf der Suche nach geeigneten Stoffen fiel mir dieses Paneel von Stoff&Liebe in die Hände. Das hatte ich damals weggelegt um einmal ein Kissen oder irgend etwas anderes bei dem ich es nicht zerschneiden brauche zu nähen. Das hätte ich nämlich nicht übers Herz gebracht. Also habe ich den Kombistoff dazu herausgesucht und damit das Paneel etwas vergrößert.
Gefüttert habe ich es wie immer mit diesem Vlies*. Für das Binding habe ich Baumwolle verwendet (hier).
Die Rückseite habe ich mit kuscheligem Nicki abgefüttert. Am schwierigsten war eigentlich das Absteppen. Das Vlies muss ja abgesteppt werden. An den Rändern war es kein Problem. Ich hatte die Lagen vorher mit etwas Sprühkleber fixiert. Schwieriger war es in der Mitte beim Paneel. Ich wollte dort ja nicht einfach das Motiv zerstören.
Letztendlich habe ich mich dafür entschieden ein bisschen Nähmalen und betreiben und das Motiv nachzunähen. Das gefällt mir ziemlich gut, auch wenn ich beim Nähen etwas geflucht habe, weil sich der Jersey natürlich immer wieder etwas verzogen hat.
Ich habe die Decke inzwischen fast täglich im Gebrauch. Das ist eines der Sachen, über die man sich immer wieder freut, wenn man sie in die Hand nimmt.
*affiliate link*