Donnerstag, 15. Juni 2017

Ideen, die unbedingt rausmüssen

Kennt ihr das? Ideen, die unbedingt rausmüssen. So ging es mir mit dieser Tasche. Die Idee dazu hatte ich schon vor mehreren Monaten. ich hatte sogar schon eine Skizze gemacht. Trotzdem habe ich nächtelang über diese Tasche gegrübelt und mir verschiedene Näh-Strategien ausgedacht. Jetzt hat es mir gereicht, ich habe diese Tasche genäht, damit ich Ruhe vor meinem eigenen Kopfkino habe. Das hier ist der erste Prototyp aus SnapPapPlus. Irgendwann werde ich diese Tasche sicher auch aus Stoff nähen.
 Die Kombination aus dem veganen Leder und dem Buchenholz finde ich aber cool. Da das Material nicht versäubert oder gefüttert werden muss, eignet es sich sehr gut für so einen Protoyp. Zudem ist es so stabil, dass die Tasche auch ohne Inhalt wie ne eins steht!
 Die Stangen sind befestigt, so dass sie nicht herausrutschen können und die Löcher an den Seiten sind dazu da, irgendwann mal ein Gurtband zum Tragen durchzuziehen.
Allerdings trägt sich das Teil auch ohne einen Schultergurt sehr angenehm. Viel besser, als eine Beuteltasche. Irgendwie verteilt sich das Gewicht durch die Holzstangen besser.
Die Tasche wird mit einer Steckschnalle verschlossen.

Vorne habe ich ein Reißverschlussfach aufgenäht. Hier kann man den Geldbeutel und Schlüssel verstauen.
Jetzt bin ich erst mal froh, dass die Tasche genäht ist, so habe ich wieder etwas Ruhe vor dem Kopfkino. Allerdings habe ich mir schon wieder Gedanken zur Stoffumsetzung gemacht. Wirklich blöd, ich kann das gar nicht abstellen.
Verlinkt bei rums.
*das Material wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt*

13 Kommentare

  1. Da hattest du ein tolles Kopfkino und hast es wirklich super umgesetzt. Die Tasche ist total klasse geworden.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Sieht cool aus! Wie dick sind denn deine Stangen (ich hab so kleine Hände...)?

    LG
    Corina

    AntwortenLöschen
  3. Die ist ja klasse geworden. Sie schaut auch aus, als ob sie einiges an Gewicht packen würde. so was find ich für Markteinkäufe sehr praktisch.
    Die Griffe sind auch eine tolle Idee. Schultergurte schneiden so schnell ein sobald das Gewicht höher wird.
    Wenn du das das Schnittmuster veröffentlichen würdest, die würd ich sofort nachnähen.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    was für eine super Idee! Da schneiden keine Henkel oder Gurte ein, und vernünftig abstellen lässt sie sich auch. Wirklich ganz toll!
    Das mit dem Gedankenkarussell kenne ich übrigens auch. Da hilft nur eins: schnell mit dem Nähen anfangen;)
    Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Claudia,
    es fehlt jetzt nur noch der Haken für den Fahrradgepäckträger. Dann ist das Ding PERFEKT!

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Tasche - genau sowas hatte meine Oma früher (aus Stoff) - sie schwor darauf, dass sie sich besser tragen lässt! Und ich mag es, wenn Einkaufstaschen auch stehen bleiben am Boden - coole Idee. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Super Idee. Ich bin gespannt auf die Stoffumsetzung.
    Viele Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön, was man so alles machen kann. bin begeistert.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Einfach schön und praktisch. Tatsächlich gab es solche Taschen in meiner Kindheit.

    AntwortenLöschen
  11. Das mit dem Kopfkino kenne ich auch sehr gut, man kann kaum in den Urlaub fahren, weil zu Hause Sachen genäht werden wollen... Die Tasche ist toll!

    AntwortenLöschen
  12. Deine Idee zu dieser Tasche ist genial. Die Tasche ist dir sehr gut gelungen.
    Verrätst du uns das Schnittmuster?
    LG

    AntwortenLöschen
  13. Die Tasche sieht super aus,
    stabile Einkaufstaschen kann man nie genug haben.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen