Donnerstag, 29. August 2013

SchnabelinaBag small #Taschenplaner online

So, hier kommt sie, meine SchnabelinaBag small! Ich war mit meiner Freundin ewig im Stoffgeschäft und habe Stoffe gegeneinander gehalten, bis ich mit der Stoffzusammenstellung einigermaßen zufrieden war. Der einzige Stoff, der mir nicht 100% gefällt sind die Punkte. Sie müssten einen dunkleren Hintergrund haben. Aber gefallen tut mir das Ergebnis trotzdem!
Es passt ein Ordner rein, dann kann man der Reißverschluss aber nicht mehr schließen (für die Größenvorstellung)

Hier die Zip-It-Vergrößerung im Detail.
Webbandfähnchen dürften natürlich nicht fehlen. Ich hatte sie natürlich zuerst vergessen, also musste ich noch ein Stückchen Gurtband auftrennen.
Hier habe ich einen Snap mit Stoff bezogen.
Die Eckpatches mit selbstgemachter Paspel.
Ich hatte die Tasche heute in der Stadt dabei und habe gleich die Erweiterung gebraucht. Das Fotoshooting habe ich dann im gefüllten Zustand gemacht.
Schrägbandpaspel bei der aufgesetzten Tasche.
Webbanddetails....

Hier noch der Größenvergleich small/big. Die medium liegt größentechnisch genau dazwischen.
Oder lieber so?
Außerdem habe ich endlich den Taschenplaner fertig bekommen! Viel Spaß Euch bei den Vorbereitungen.

Hier könnt ihr ihn Euch herunterladen!

Ach ja, die Tasche geht natürlich auch zu rums!



Sonntag, 25. August 2013

Taschen-Sew-Along #Terminplanung

Ihr seit der Wahnsinn! Ich freue mich sehr, dass so viele mitnähen wollen und bin soooo gespannt wie das wird. Ich habe so etwas noch nie gemacht.
Meine "SchnabelinaBag" small ist heute endlich fertig geworden und ich finde sie ganz toll. Fotos gibt es, wenn es hier mal endlich wieder zu regnen aufhört und ich wieder gutes Licht habe.
Die Schnittmuster sind fertig gradiert und die Fotos für die Anleitung gemacht. Es sind ganz schön viele geworden. So ungefähr 170! Als nächstes gibt es für Euch eine detaillierte Materialliste, damit ihr Eure Sachen schon mal besorgen könnt. Ich hoffe ich schaffe das Anfang der Woche noch.
Ich würde gerne jetzt schon den Startzeitpunkt festlegen. Denkbar wären für mich der 16.09.2013 oder eine Woche später am 23.09.2013. Ich habe in der Sidebar mal eine Umfrage gestartet, was Euch besser passen würde.
Heute habe ich noch das Schnittmuster für die "medium" ausgeschnitten, die werde ich aber wahrscheinlich nicht mehr vorher schaffen. Vielleicht nähe ich die mit Euch zusammen.

Freitag, 23. August 2013

Beweisfoto und Taschen-Sew-Along #Der Plan

Vielen Dank für Eure zahlreichen Kommentare zu meiner Tasche. Ich bin ganz überwältigt! Schon beim Nähen habe ich gewusst, dass ich daraus ein eBook machen möchte. Deshalb habe ich jetzt bei der kleinen Tasche fleißig mit fotografiert. Und es sind viele Fotos geworden!!!! Die Tasche kann man auch sehr stark vereinfachen, dann kommt man mit ganz wenigen Teile aus, oder man kann sie sehr aufwändig nähen, so wie meine Badetasche, dann näht man schon eine Weile daran. Ich habe inkl. Schnittentwicklung 6 Tage gebraucht.
Nachdem ich immer so viele Bewerbungen zum Probe nähen habe und dann ganz viele leer ausgehen müssen habe ich mir gedacht, ich mache statt des Probenähens ein Taschen-Sew-Along auf dem Blog, bei dem alle, die wollen mitnähen dürfen. Später wird es das Ganze natürlich dann auch als komplettes eBook geben. Da es ja beim Nähen einer Tasche nicht um die Passform, sondern nur um die Verständlichkeit der Anleitung geht kann ich die entstehenden Fragen gleich im Blog klären.
Allerdings kann ich das nur machen, wenn sich genug Leute beteiligen würden. Nicht, dass ich den Aufwand betreibe und niemand näht mit.
Der Plan wäre 10 Tage lang jeden Tag einen neuen Teil der Anleitung zu veröffentlichen. Anschließend habt ihr dann eine Woche Zeit, die Taschen fertig zu nähen und mir Fotos davon zu schicken. Die veröffentliche ich dann auf dem Blog und packe sie ins fertige Ebook.
Ich würde drei verschiedene Größen anbieten. Eine Handtaschengröße (da passt eine Din A 4 Seite rein), eine Zwischengröße und die riesige Badetaschengröße.
Ach ja, weil sich viele von Euch ein "Beweisfoto" gewünscht haben. Hier mein 104 cm großer Sohn in der noch nicht fertig gestellten Tasche.
Wenn er den Kopf einzieht, kann ich bequem den Reißverschluss zu machen. Perfekt, wenn ihr mal "Eintritt sparen wollt" wie ein Kommentatorin gestern so nett formulierte. Dann passen aber keine Badesachen mehr rein.
Also: Wärt ihr dabei???? Habt ihr Lust darauf???
Es würde allerdings noch eine ganze Weile dauern, bevor es los geht. Die Anleitung wird doch eher aufwändig und bisher ist erst der Schnitt für die kleinste Version fertig.

Donnerstag, 22. August 2013

MEGARIESIG - RUMS 34

Megariesig ist meine neue Tasche. Ich wollte mir schon lange eine schöne große Badetasche nähen. Jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen.
Ich habe sehr lange nach einem passenden Ebook/Schnittmuster gesucht aber nix nach meine Vorstellungen gefunden. Also selber machen.
Weil gerade bei großen Taschen die Proportionen sehr wichtig sind habe ich vorher ganz viele Zeichnungen gemacht, bis ich wirklich zufrieden war. Die ersten Versuche sahen wirklich übel aus. Da hat nix gepasst, aber irgendwann wurde es.
Ich habe dann den Schnitt digitalisiert und die Schnittteile am Computer ausgearbeitet. Zwischendurch war ich noch mal im Schwimmbad und habe danach die Tasche noch mal ganz schön vergrößert, weil die aktuelle Werbegeschenk-Badetasche einfach viel zu klein war. Dann habe ich genäht. Und da ist sie:
 Vorne eine Reißverschlusstasche und Eckpatches.
 Ich habe ganz viel selbstgemachte Paspel verwendet und für meine Verhältnisse ganz schön viel betüddelt.
 Lederpatches um das Gurtband zusätzlich zu verstärken (und Schneiderkreide, die ich noch nicht herausgebürstet habe).
 Die andere Seite hat eine offene Tasche und eine Reißverschlusstasche.
Eingenähte Webbänder verzieren das Gurtband.

 Die offene Vordertasche habe ich mit einem Magentknopf verschlossen.
 Es passt eine 1,5 Liter Wasserflasche bequem rein:
Oben ein etwas heruntergesetzter Reißverschluss.
 Innen habe ich natürlich Wachstuch genommen.
 Natürlich eine Reißverschlusstasche für Wertsachen. Auf der anderen Seite noch eine Klett-Unterteilung.
 Der Clou der Tasche: Durch einen Zipper wird sie noch ein ordentliches Stückchen größer. Das ist dann perfekt für Shopping - wenn ich doch mal wieder mehr brauche als geplant.
 Ich habe den Kinder-Test gemacht: Mein Vierjähriger passt locker in die Tasche. Wenn er den Kopf einzieht, kann ich sogar den Reißverschluss zu machen.
Eine kleinere Tasche nach dem Schnitt liegt schon auf meinem Nähtisch - fertig zugeschnitten. Ich freu' mich schon aufs Nähen, das macht echt Spaß.
Weil die Tasche etwas für mich ist, geht sie gleich zu Rums!

Sonntag, 18. August 2013

Ebookreaderhülle (kleines Probenähen)

Vor einer Woche hat meine Tochter leider meine Original-Kindle-Hülle geschrottet. Noch einmal kaufen war mir zu teuer außerdem ist selber machen ja bekanntlich viel schöner.
 Für die Applis habe ich mir extra eine neue Lochzange zugelegt. Meine Alte vom Kaffeeröster ging gar nicht mehr. Mit der neuen macht das richtig Spaß!
 Wieder mit Gummi zum schließen.
 Innen ist die rauhe Lederseite. Das ist sehr praktisch beim Lesen, da der Reader dann nicht vom Schoß rutscht.

 Das ist jetzt meine dritte Hülle. Jetzt habe ich es endlich heraus und weiß, wie ich die Befestigung ohne Probleme nähen kann.


Ich habe ein kleines Tutorial gezeichnet. Ich hatte beim nähen (schon bei der letzten Hülle) versucht Fotos zu machen, die sind aber alle nix geworden. Die rauhe Seite des Leder schluckt einfach jeden Kontrast. Also habe ich digitale Zeichnungen gemacht. Ich bin mal gespannt, wie ihr das findet.
Es wäre toll, wenn einige von Euch sich bereit erklären würden, meine Readerhülle zu testen, damit ich weiß, ob es so funktioniert. Auch ein paar Designbeispiele wären wirklich super. Ich könnte mir vorstellen, dass die Hülle auch für ein Tablet funktioniert.
Wer mag, schreibt mir bitte eine email (siehe "über mich")

An Material braucht ihr:
Leder, ca. 2x Din A 4  
Lederreste zum verzieren
Gummiband, 7 mm breit ca. 40 cm
Gummiband 25 mm breit ca. 30 cm
1 flexibles Schneidebrett alternativ eine feste Pappe
Sprühkleber
Nähfaden

Wer mag, kann das ganze auch mit dickem Filz testen.
Bewerbungsschluss ist Dienstag, 20. August 2013 20.00h.

Donnerstag, 15. August 2013

Nie genug!

Lätzchen gibt es hier irgendwie nie genug haben. Ständig ist der Schrank leer. Seit die Prinzessin fast alles alleine isst, reicht mein Vorrat nicht mehr. Also schnell Nachschub genäht.
Heute Morgen meinte die Prinzessin mit Blick auf ihr Lätzchen: "deckig, neues haben!"
Jetzt hoffentlich kein Problem mehr. Ich nähe auf meine 5-Minuten-Lätzchen immer noch Webband drauf, damit man vorne und hinten unterscheiden kann.

Montag, 12. August 2013

Auf die Schnelle

Mein Schatz musste verreisen und meinte vorher noch so: ach ja, wenn Du mir mal irgendwann einen Schuhbeutel nähen würdest....
Also habe ich mich noch vor dem Abendessen ans Maschinchen gesetzt und schnell noch einen Beutel genäht. Nix besonderes, wieder aus Tragetuch (finde ich super, weil man es gut einlagig nähen kann und es sehr robust ist) mit Reißverschluss und Bändel. Die einzige Vorgabe von meinem Schatz war: aber bitte mit Label drauf!
 Farblich habe ich mich an seiner Lieblingskombi rot-schwarz orientiert.
Wenn ich das so sehe, würde ich am liebsten auch gleich einen haben. Meine Schuhe landen nämlich immer in der Plastiktüte.

Freitag, 9. August 2013

Autopuschen

Hier gabs mal wieder neue Puschen für den Sohn meiner Freundin. Auf der Suche nach Inspirationen für die Applikation bin ich in meiner Webbandkiste auf ein Autowebband gestoßen. Da habe ich mir gedacht, Autos sind immer toll für Jungs (auch wenn mein Großer dafür überhaupt kein Faible hat) und ich habe noch nie Puschen mit Autos gemacht.
Also schnell Freihand das Auto abgezeichnet und Puschen genäht.

 Das Autowebband darf natürlich nicht fehlen.
Beim nähen habe ich dann festgestellt, dass ich fast gar kein puschentaugliches Leder mehr habe. Zwei Tage später klingelt der Postbote und bringt mir ein riesengroßes Überraschungs-Paket mit Leder von Carina! Vielen lieben Dank! Du kannst echt Gedanken lesen. Gerade wollte ich eine Bestellung losschicken. Das kann ich mir jetzt sparen. Und noch viel besser: Ich wollte mir immer mal eine Tasche aus Leder nähen, hatte aber nie genug Material dafür da. Dieses Problem habe ich jetzt bestimmt nicht mehr. Die Stücke sind wirklich riesig!

Und eine ganz tolle Qualität!

Vielen Dank Carina, Du hast mir wirklich eine große Freude bereitet!

Donnerstag, 8. August 2013

Ebook Kinderröckli online

Nach dem Mama-Röckli kann jetzt auch endlich das Kinderröckli online gehen.
Das Kinderröckli ist ein leichter, schwingender Rock, der ganz schnell genäht ist und viel Bewegungsfreiheit garantiert. Man kann sich toll damit drehen. Er ist sehr luftig aus Jersey genäht, aber - aus Nicky genäht - auch für den Winter geeignet. Die Webware-Version hat etwas mehr Stand und wird mit einem Bündchen genäht Das Röckli ist in den Größen 80-170 verfügbar.
Du kannst das Ebook hier kostenlos herunterladen:

Mama-Tochter Röckli

Eigentlich sollte mein Röckli ja ein Mama-Tochter-Ebook werden. Beim Schreiben ist mir aber aufgefallen, dass das mit den vielen verschiedenen Versionen und Möglichkeiten zu kompliziert wird. Deshalb sind es jetzt zwei Ebooks geworden.
Für das Kinderebook habe ich noch eine Bildstrecke gebraucht. Ich hatte nämlich das Bündchen annähen nicht wirklich beschrieben. Da gab es gleich Schwierigkeiten bei den Probenäherinnen. Ich habe schon so oft Bündchen angenäht, da vergesse ich einfach, dass es viele gibt, die gerade erst angefangen haben mit dem Nähen und für die so etwas ohne Anleitung eine große Hürde ist.
Also musste ich noch ein Kinderröckli nähen.



 Den Stoff habe ich letzten Urlaub mitgebracht. Er stammt aus den Restbeständen eines Hemdenherstellers. Mein Schatz hat irgendetwas von Geschirrtuch geredet, aber ich finde ihn vernäht eigentlich ganz schön.
 Und weil ich noch so viel Stoff übrig hatte habe ich mir auch noch einen Rock genäht. Jetzt haben wir einen richtigen Mama-Tocher-Rock!



 Wer genau hinschaut sieht auch meine neueste Errungenschaft: Einen Ruffler. Damit kann man Falten nähen. Ich muss noch ein bisschen üben, aber ich finde ihn so toll!!!! Wer sich dafür interessiert, hier gibt es ein Video.
Aber ich habe geschätzte 5 Meter Stoff für den Saum gebraucht.
Einige meiner Probenäherinnen habe mich gefragt, wie ich das mit den Fotos mache: Es ist oft gar nicht so einfach gerade von Kindern schöne Fotos zu bekommen. Oft rennen sie weg oder haben keine Lust. Manchmal hilft es dem Kind etwas spannendes in die Hand zu drücken oder es auf einen Hocker zu stellen/setzen. Das funktioniert gerade bei der Prinzessin meistens ganz gut. Manchmal hilft es aber alles nix. Mein erstes Shooting für diesen Rock sah so aus:
Sitzstreik nennt man so was glaube ich auch!
 Die Kleine war müde und hatte Hunger, da ging nix. Später im Garten war es dann kein Problem.
Wenn alles glatt läuft geht das Kinderröckli heute noch online.
Ach ja, das Teil ist für mich und heute ist Donnerstag - Rums-Tag!