Donnerstag, 28. Februar 2013

Erdbeerkleidchen

Heute geht es mit dem nächsten Kleidchen weiter. Ich gestehe, ich bin süchtig. Diesmal wieder ein Drehkleid. Der Kleiderschrank füllt sich hier langsam mit Größe 86.
 Bei diesem Bild muss ich irgendwie immer an "ein Männlein steht im Walde" denken.
 Unten hat das Kleidchen wieder einen Rollsaum. Diesmal sind es aber wirklich nur die 6 geplanten Teile. Das Kleidchen wird mal ein echtes Lieblingsteil glaube ich.
Diesmal mit einer runden Kapuze. Das passt irgendwie besser zu den Erdbeeren.
Psst: für alle Probenähwilligen lohnt es sich morgen mal einen Blick in meinen Blog zu werfen.



Mittwoch, 27. Februar 2013

Sternenkleid

So langsam habe ich genug von grau und weiß. Ich will Farben sehen! Momentan muss ich dafür aber noch in meinem Stoffschrank wühlen. Es gab mal wieder ein Drehkleid ohne Ärmel. So kann das Kleid einfach über den Body getragen werden. Wenn es denn mal wieder warm werden sollte.
Das Kleid erinnert mich irgendwie an Sterntaler. Der wunderschöne Stoff von Eladu ist einfach perfekt dafür.
Vorne sah das irgendwie so leer aus. Deshalb habe ich noch ein kleines Rehlein appliziert. Das tolle an einem Drehkleid ist, dass so etwas auch noch relativ problemlos nach dem Fertigstellen geht.




Dienstag, 26. Februar 2013

UFO fertig!

Hier lag schon ein halbes Jahr ein UFO rum. Ich hatte den Overall zum verschenken angefangen. Irgendwann hatte ich dann keine Lust. Ich hatte nämlich gar keine Ahnung, welche Applikationen ich aufnähen sollte. Also landete das Teil in meiner UFo-Tüte. Letztens hatte ich dann die zündende Idee und habe den Anzug ratzfatz fertig genäht.
 Ich habe einfach Freestyle kleine Stückchen von dem wunderschönen Piratenjersey von Swafing aufgenäht. Ging super schnell und sieht passt zum Motiv.
 In einer schnuckeligen Größe 62. Jetzt kommt er in die Schublade und wartet auf das nächste Baby, das hier in unserem Umfeld zur Welt kommt.
Diese Overalls sind immer ein dankbares Geschenk zur Geburt.

Montag, 25. Februar 2013

Elefantenkleid

Und weil ich gerade so schön dabei bin, kommt hier auch schon das nächste Kleidchen. Diesmal aus Jersey für die Übergangszeit. Aus dem wunderschönen "Elephant Love" von Hamburger Liebe.
Wirklich einer meiner absoluten Lieblingsstoffen. Kombiniert mit pinken Punkten von Swafing.
 Mit einer süßen Zipfelkapuze.
 Ganz schlicht und unbetüddelt, das brauchen die tollen Stoffe wirklich nicht.
 Ich habe unten wieder ein Bündchen dran genäht für einen leichten Balloneffekt.

Sonntag, 24. Februar 2013

Schmetterlingskleid

Hier ist mal wieder ein Kleidchen in Größe 86 für meine Prinzessin entstanden.
 Mit einer Schmetterlingsapplikation.
So langsam bekomme ich das wirklich hin. Auf Nicky zu applizieren ist nämlich gar nicht so einfach. Bei meinen ersten Versuchen sah das echt gruselig aus.
Ganz wichtig ist es nämlich beim Applizieren den Nähfußdruck zu reduzieren. Ich verwende inzwischen nur Vliesofix und kein Stickvlies oder ähnliches darunter.

Freitag, 22. Februar 2013

Mails sind raus!

Ich habe mich sehr über die Kommentare und die zahlreichen Bewerbungen zum Shirt-Probenähen gefreut. Die Mails sind vorhin rausgegangen. Ich habe mir aus den Bewerbungen 6 Probenäherinnen rausgesucht. Bitte habt Verständnis, dass ich nicht jede Mail beantworten kann, sondern nur die Probenäherinnen benachrichtige.

"Din A Five Organizer"

In den Ferien hatte Patti mal wieder zum Probenähen aufgerufen. Da ich etwas Zeit hatte habe ich spontan ja gesagt und losgelegt. Es handelte sich um einen Organizer in den ein Din A 5 Schreibblock, Stifte, wichtige Papiere, Reisepässe sowie Impfausweise und sogar Untersuchungsheftchen reinpassen.
Nachdem ich meinen Zuschneideschock überwunden hatte (17 Teile hat das gute Stück!), machte das Nähen wirklich Spaß. Nur leider waren meine Stoffe viel zu dick, man bekommt nämlich nicht so ohne weiteres 12 Lagen dicken Stoff zwischen ein Schrägband. Deshalb habe ich am Schluss umdisponiert und den Organizer einfach verstürzt. Dadurch ist er leider zu klein für die U-Hefte geworden, aber das macht nix. Ich muss halt noch einen nähen.
Der wunderschöne blaue Jeansstoff hat mir mein Schatz aus Rom mitgebracht.

 Eigentlich gehört noch ein Reißverschluss zum verschließen dazu. Das habe ich aber nicht mehr gemacht, sonst wäre die Mappe noch kleiner geworden.
 
Das Ebook gibt es bei dawanda.

Donnerstag, 21. Februar 2013

In Reih und Glied

In Reih und Glied stehen jetzt alle meine Konen und ich freu mich wie ein Schneekönig. Ich hatte meinen Papa gefragt, ob er mir eine Aufbewahrung für meine Konen macht. Ich habe dann am Computer eine Weile getüftelt wie ich die Konen am platzsparendsten anordne und für meinen Papa eine Bohrschablone gefertigt. Jetzt habe ich endlich die Halterung. Sie ist so toll geworden, dass ich sie Euch unbedingt zeigen muss.
 Mein Papa hat Besenstiele verwendet, Löcher gebohrt und die Stiele mit Holzleim eingeklebt.
 Ihr seht, meine Konensammlung ist ganz schön blaulastig.
Es passen sogar noch ein paar Farben drauf.
 Meine Kinder waren auch ganz begeistert und haben erst einmal umsortiert und gespielt.
Wie bewahrt ihr Eure Konen auf?

Mittwoch, 20. Februar 2013

Basic-Shirt MMM

Ich liebe schlichte Schnitte. Schnitte ohne zu großen Schnickschnack, alltagstauglich, bequem. In diese Kategorie fällt mein Basic-Shirt-Schnitt. Wirklich nix besonderes, aber passend.
 Ich hatte ihn erst nur grau zugeschnitten, brauchte dann aber unbedingt noch einen Farbklecks. In meiner Stoffkiste fand ich dann noch einen Streifen Glücksklee zugeschnitten rumfliegen. Der hat perfekt gepasst. Jetzt freu ich mich aufs Tragen. Die Ärmel sind mit Absicht etwas länger. Sie werden beim Waschen sicher noch etwas eingehen und ich mag keine zu kurzen Ärmel haben. Sonst bekomme ich so schnell kalte Hände.
Nachdem ich irgendwann auch mal Erwachsenenschnitte machen möchte (für mich selbst ist das ja kein Problem, nur das gradieren muss ich mir noch aneignen) möchte ich heute den ersten Schritt wagen. Das Shirt existiert bisher nur in Größe 36. Bevor ich ans gradieren gehe möchte ich doch erst einmal testen, ob das Teil nicht nur mir passt. Ich suche also mutige Näherinnen mit Größe 36, die meinen Schnitt vorab testen möchten und mir Rückmeldung/Fotos zur Passform geben können. Es gibt bisher keine Nähanleitung für den Schnitt, aber so ein Shirt ist doch recht simpel genäht und in den Regenbogenbody-Videos findet ihr alle Arbeitsschritte bis auf den Saum unten. Ihr braucht ca. 1m dehnbaren Jersey oder Interlock, da das Shirt sehr körpernah sitzt. Wer dabei sein möchte schreibt mir bitte bis Freitag, 22.02.2013 20:00h eine Mail (über mich). Sollten es mehrere Testerinnen sein, werde ich auslosen. Ihr habt dann eine Woche Zeit zum nähen.
So, und jetzt flitz ich mal schnell rüber zu den MMM-Mädels und schaue, was die so treiben.

Dienstag, 19. Februar 2013

Regenbogenkleid

Es gibt wohl keine Stoffart, die ich in so vielen uni-Farben habe wie Nicky. Jersey habe ich auch ganz schön viele Vorräte, aber viele davon sind gemustert. Von den meisten Nickys habe ich allerdings nur noch Reste, aus denen sich nicht einmal ein Ärmel ausschneiden lässt, geschweige denn ein ganzes Kleid. Aber für ein einzelnes Rockteil reicht es noch gerade so. Deshalb habe ich einmal meine ganzen Reste genommen und daraus ein einziges Regenbogenkleid genäht. Eigentlich wollte ich erst einen 6teiliges Rockteil machen. Nur leider hatte ich einen Denkfehler beim Schnitt konstruieren und beim fertigen Rockteil festgestellt, dass ich für 12 Teile berechnet hatte und nicht für 6. Also noch einmal eine Naht aufgetrennt und weitere Teile eingefügt.
Dabei habe ich festgestellt, dass sich bei so vielen Teilen schnell mal eine etwas schlampige Nahtzugabe summiert und dann auch mal 10 statt 12 Teile reichen. Zum Glück. 12 verschiedene Farben Nicky hatte ich nämlich nicht mehr.
 Der Regenbogen ist nicht ganz perfekt angeordnet. Dazu hätte ich noch ein paar Nähte mehr auftrennen müssen und dazu hatte ich definitiv keine Lust. Nicky und Overlocknähte sind so eine Sache. Wobei es nach diesem Tutorial ganz gut geht.
Das Kleidchen hat etwas von einem Abendkleid, aber meine Tochter sieht so bezaubernd damit aus.
 Es ist noch etwas üppig in der Größe. Ich habe 86 genäht und die Prinzessin hat gerade erst die 80 geknackt.
 Die Kapuze hat große Ähnlichkeit mit der Zwergenmütze. Leider wollte meine Tochter sie nicht für ein Foto aufziehen.
Es ist wirklich ein ultimatives Drehkleid. Schade, dass meine Tochter das  noch nicht so drauf hat, sie hat ja erst Weihnachten richtig laufen gelernt.

Sonntag, 17. Februar 2013

Hoffentlich passend

Hoffentlich passend ist der zweite Versuch eine Handyhülle für eine Freundin zu nähen. Nach dem ersten Desaster hatte ich mit der zweiten Hülle ganz schön Mühe. Irgendwie wollte nix so werden wie ich es mir vorgestellt habe. Zu guter Letzt waren dann auch noch die farblich passenden Snaps alle. Ich habe echt ganz schön geflucht.


Jetzt hoffe ich nur noch, dass sie wenigstens passt.

Samstag, 16. Februar 2013

nicht mehr frieren...

Ich hatte ja als ich die Puppe für meine Tochter genäht habe gleich zwei Stück genäht. Die zweite Puppe lag bisher immer halbnackig in meinem Kleiderschrank. Das musste ich schnell ändern, denn ich wollte sie nämlich an eine Kollegin verschenken, die kürzlich eine Tochter bekommen hat. Also habe ich mich noch schnell hingesetzt und ein Puppenoutfit genäht. Das geht wirklich super schnell und einfach und man toll Stoffreste verbrauchen.
Als erstes musste es natürlich ein Regenbogenbody sein. In dieser Größe ist er ja so was von schnuckelig!
 Dazu gab es eine passende Legginshose. Dabei ist mir aufgefallen, dass Leggins nähen total Spaß macht. Ich muss unbedingt für meine Tochter auch mal einen Schnitt machen. Hier liegt nämlich noch so ein schöner geringelter Nicky der nach Leggins schreit.
 Ich habe bewusst versucht das Set geschlechtsneutral zu halten. So kann die Puppenmutti entscheiden, ob es ein Junge oder Mädchen sein soll. Wobei die Puppe von meiner Tochter immer noch keinen Namen hat und geschlechtslos lebt. Bin mal gespannt, ob sich das noch ändert.

Mittwoch, 13. Februar 2013

Best of 1128 meine Top 10

Wahnsinn! Die 1000er Grenze wurde geknackt. Ich habe seit heute 1128 Bodys in der Galerie gesammelt. Ich bin immer noch ganz hin und weg, dass Euch der Schnitt so gut gefällt, er steht ja auch in der aktuellen Monatsumfrage unangefochten auf Platz 1. Das möchte ich zum Anlass nehmen, um Euch einige besondere Bilder aus der Galerie zu zeigen. Die Auswahl ist recht willkürlich und spontan gewesen. Es sind so viele wunderschöne Bodys dort zu sehen, dass es wirklich sehr schwer war.
Also hier ohne Ranking bitte, ich habe die Bilder nach Datum sortiert.
Ist das nicht ein toller Regenbogen? Da weiß man doch gar nicht, welchen man zuerst anziehen möchte.
Ein wunderschöner Mama-Tochter-Partnerlook. So schlicht, edel. Einfach wunderschön!
Hier mal ein Shirt, mir gefällt sehr gut, wie die Stoffe wirkungsvoll in Szene gesetzt wurden.
Ein toller Body. Alles passt perfekt zusammen. Der Stoff, die Appli. Selbst das Bündchen ist perfekt ausgewählt.
Hier noch einmal eine tolle Kollektion. Wunderschön kombiniert, schlicht und bunt zugleich!
Hier hat die Näherin eine Unterteilung eingebaut und wunderschöne Applikationen genäht. Einfach zauberhaft.
Hier wurde wieder ein toller Stoff super in Szene gesetzt.
Dieses Bild hat mich irgendwie berührt. Man spürt so sehr die Vorfreude auf das kleine Wesen, das in diesem Bettchen schlafen wird.
Hier hat sich die Näherin wahnsinnig viel Arbeit gemacht und nicht nur einen Regenbogenbody genäht sondern gleich den passenden Regenbogenstoff dazu gemalt. Toll!
Ich habe die Bilder anonym gesammelt. Wenn sie die eine oder andere Näherin outen würde (ok, bei manchen weiß ich es auch noch) fände ich das toll!
Also, wenn ihr Lust habt, klickt doch mal rein in die Galerie, ich sammel dann mal weiter!