Freitag, 26. April 2013

Jeans-Recycling

Ich habe letztens meine Jeans angezogen, mich auf einen Stuhl gesetzt und es hat ratsch gemacht. Nein, ich habe nicht zugenommen und die Jeans war eigentlich gar nicht so alt.

 Jetzt habe ich sie mir mal vogeknöpft. Nach 10 Minuten sah sie dann so aus:
 Und so:
 Dann rann an die Maschine und aus Größe 36 wurde Größe 104!
 Diesmal hab ich cooles gelbes Jeansgarn zum absteppen verwenden. Ich find das megatoll.
 Man muss zwar sehr genau arbeiten, da jeder Fehler sofort auffällt, aber das Ergebnis entschädigt fürs die Mühe.
 Leider findet meine Maschine das Garn gar nicht toll. Ich muss noch mal einen Versuch mit Jeansgarn auch als Unterfaden machen, aber sie hat so viele Schlaufen gebildet. Das Garn ist schon sehr dick.
Habt ihr das schon mal ausgetestet?

Und jetzt schicke ich die Hose schnell zum Recycling-Freitag von Momolinchen!

23 Kommentare

  1. Ich hab mir ein etwas dickeres Multicolor-Stickgarn gegönnt und das - schweren Herzens, man siehts ja schließlich nicht - auch als Unterfaden genommen. Ob es daran lag weiß ich natürlich nicht, aber so Schlaufen hatte ich nicht.

    Aber trotz der paar Schlaufen: die neue Hose sieht super aus!

    AntwortenLöschen
  2. Benutzt du es mit eienr Zwillingsnadel?
    Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ne, Zwillingsnadel mag meine Maschine nicht. Habe ich schon oft getestet (auch meine Freundin, die die gleiche Maschine hat) - keine Chance.

      lg

      Rosi

      Löschen
  3. Die Hose sieht toll aus!
    Mit dem Jeansgarn hatte ich aber auch nur Schwierigkeiten. Beim nächsten Mal möchte ich auch mal versuchen, es als Unterfaden zu nehmen... Es ist einfach ganz schön dick! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht echt cool aus! :)
    Auf alle Fälle vielviel besser als wegschemißen!
    Lieben Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Wow eine tolle Hose. Die Idee mit dem umgeschlagenen Bund sieht echt klasse aus.
    Hast du mal probiert statt dem Jeansgarn normales Garn zu nehmen und dann den 3-fachen Geradstich? Das liefert ein ähnliches Ergebnis und bildet bei mir keine Schlaufen.

    Lg Trine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sieht mir nicht "Jeansig" genug aus. Wenn die Stiche dann nicht 100% übereinander liegen nervt mich das und das passiert leider schnell.

      lg

      Rosi

      Löschen
  6. Genial geworden!!!

    Ich würde demnächst nur extra stark Garn nehmen und unten normales, einfach so wie man schöne Kontrastnähte macht mit einer 100er Nadel.
    Ich glaub das geht genauso gut und gibt weniger Schlaufen.

    Grüssli melli

    AntwortenLöschen
  7. Die Hose sieht klasse aus. Tolles Recycling.

    Liebe Grüße! Katrin

    AntwortenLöschen
  8. Sieht suuuuper aus!! Ich nehme das Jeansgarn auch auf der Unterspule, was eigentlich ganz gut und ohne Schlaufenbildung funktioniert. Keine Ahnung ob es daran liegt, ich hab es noch nie anders probiert... ;-)
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Klasse, und ganz saubere Nähte.
    Für dickes Steppgarn sind Topstitch-Nadeln ideal, sie haben eine breitere Rillung für den dicken Faden entlang der Nadel. Evtl. zusätzlich noch die Fadenspannung anpassen.
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fadenspannung habe ich angepasst. Das mit der Nadel muss ich mal gucken. Ich hatte ne Jeansnadel drin, damit ging es nicht so gut. Ich bin aber auch nicht so der Nadelspezialist und nähe meistens mit dem, was in der Maschine ist.

      lg

      Rosi

      Löschen
  10. MEGAgeil! Sorry für den Ausdruck! Und soll ich dir was sagen: Dein Schnittmuster liegt ausgedruckt in 104 hier neben mir und wartet auf die Jeans. Die liegt auch schon neben mir... was noch fehlt? ein Reißverschluß, der Entschluß für die Farbkombination und ein wenig Mut.
    Danke, dass du dein Ergebnis gerade heute gepostet hast!

    Schönes Wochenende
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen
  11. Wow! Die Hose ist ja der Hammer geworden!!!
    Tolle Idee!!!

    Liebe Grüße,
    Christin

    AntwortenLöschen
  12. :) Ich hab heute auch eine Jeans recyled...leider hab ich diesmal einen anderen Schnitt ausprobiert und war nicht ganz so zufrieden - das nächste wird auf jeden Fall wieder eine Schnabelinose. Ich hab übrigens orangenes Overlockgarn genommen und dieses auch als Unterfaden gespult. LG

    AntwortenLöschen
  13. Super Hose, die Kontrastnähte gefallen mir sehr gut.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Rosi,
    die Hose sieht wieder Klasse aus!!!
    Wo bekommt man denn solches Garn?
    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  15. WOW....liebe Rosi!!!!!

    Soooooo schön genäht und die Hose ist der Hammer!!!!

    Super!!!

    Sonnige Grüße
    Angelina

    AntwortenLöschen
  16. Hi Rosi,
    zu deiner Frage mit den Schlaufen: ich habe auch ähnlich dickes supertolles qualitativ hochwertiges Garn aus einer Schneidereiauflösung ergattert. Auch meine Maschine hat diese Schlaufen gemacht. Da änderte sich gar nichts, auch mit demselben Garn als Unterfaden. Mein Fazit: aufheben bis ich mal an eine alte Maschine komme. Ich glaube einfach die modernen Maschinen sind nicht ausgelegt auf solch dicke Garne....

    AntwortenLöschen
  17. WOW ... klasse Idee!

    Die Hose aus der Hose gefällt mir total gut1

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Boah, mutig mutig. Es ist echt schön geworden und die Farbe von dem Jeansfaden finde ich auch toll. Aber ich weiß nicht ob ich mich das getraut hätte. Ich finde es echt schwer mit Jeansstoff zu arbeiten.
    Gruß
    Korle

    AntwortenLöschen
  19. Hi,
    die Hosen sind schön geworden. Auch die, die aus deiner Jeans geworden ist. Vielleicht sollte ich mich auch mal wieder an eine Jeanshose wagen.

    LG

    Tanja

    AntwortenLöschen