Dienstag, 28. Februar 2012

"Mama, ich brauch...

eine neue Tasche für meine Funky Beans, die andere ist zu klein!!!" So sah "die andere Tasche" aus, eines der vielen Dinge, die es nicht in diesen Blog geschafft haben.
 Gefertigt aus einem Rest des wunderschönen Tragetuchs von Girasol. "Love" heißt die Exclusivwebung. Mein Sohn war auch beim nähen (wie eigentlich fast immer) dabei und hatte auch genaue Vorstellungen, wie die Tasche aussehen sollte (Mama, Du musst einen großen und einen kleinen Stern drauf nähen). Er interessiert sich übrigens sehr für meine Nähmaschinen. Vor allem für den technischen Aspekt. Gestern war er ganz stolz, weil er erfolgreich begonnen hat meine Overlock einzufädeln. War gar nicht mal so falsch. Gar keine schlechte Leistung für einen noch nicht ganz Dreijährigen...
 Diese Tasche ist dann entstanden. Zum Glück hatte ich noch ein Rest Stoff davon.
Ich habe es diesmal als "Zaubertäschchen" genäht. Also die Nähte erst links auf links und dann noch mal rechts auf rechts zusammen nähen. So hat man innen eine schöne Kante und keine versäuberte Naht.
Erstaunlicherweise wird hier echt viel mit den komischen Plastikdingern gespielt. Im Moment steht Verstecken sehr hoch im Kurs. Ich muss dann immer suchen gehen. Meistens verrät mein Kleiner aber schon vorher, wo er die Sachen versteckt hat. Diesen Aspekt hat er irgendwie noch gar nicht begriffen.

Sonntag, 26. Februar 2012

Shoppingtipps!

Ich werde immer wieder per mail gefragt, wo ich meine Stoffe und Materialien kaufe. Deshalb möchte ich mal ein Post darüber schreiben.
Ich habe hier vor Ort zwei ganz schön sortierte Stoffläden, die ich immer wieder besuche. Den Rest kaufe ich im Netz.
Mein liebster Shop (vor allem für Jerseys) ist momentan Michas Stoffecke. Dort gibt es tolle bedruckte Jerseys aus Eigenproduktion von verschiedenen Designern. Besonders hervor heben möchte ich auch die Überraschungstüten. Da bekommt man wirklich schönen Stoff für einen kleinen Preis.
Wer auf Überraschungstüten steht sollte auch mal bei Trigema vorbei schauen. Da kriegt man Stoffreste, die als Putzlappen verkauft werden. Wenn man die Größe 3 bestellt, erhält man ca. 120 cm große Stoffstücke. Man kann angeben, ob man Jersey, Piquet oder Sweat haben möchte. Auch Farbwünsche können geäußert werden (auch wenn sie nicht immer erfüllt werden). Ich habe letztens bestellt und folgendes Paket bekommen:
Das sind 3kg gewesen (auf dem Karton stand ein Gesamtgewicht von 3,6kg, sie sind also etwas großzügiger). Der Jersey ist ohne Elasthan und eher dünn (aber nicht zu dünn). Es sind um die 13 Meter Stoff. Der Spaß hat mich 32,- € gekostet (inkl. Versand).
Wer auf der Suche nach Kurzwaren (Reißverschlüsse, Jerseyknöpfe usw.) ist, dem kann ich Toko Kurzwaren empfehlen. Die Materialien sind meistens etwas günstiger als die UVP. Vor allem bei Reißverschlüssen ist das toll. Ich vernähe nämlich nur noch Markenware (YKK, Opti), weil ich mit billigen sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe. Und was bringt das liebevoll genähte Stück, wenn nachher der Reißverschluss nicht funktioniert. Dazu ist mir dann einfach die Arbeit zu schade.
Mein Overlockgarn habe ich bei Jajasio bestellt. Normales Nähgarn verwende ich gerne das von Troja, das findet man auch bei Michas Stoffecke.
Was ich gerne zum versteifen von Taschen&Co nehme sind die Bodenwischtücher vom Aldi. Die stecken bei mir im Utensilo, Stiftui und in meinem Autoteppich. Wer es etwas gepolsterter möchte, dem kann ich als Supertipp diese gepolsterten rutschfesten Tischdeckenunterlagen empfehlen. Damit kann man wirklich sehr gut Taschen polstern. Wer einen Taschenboden sucht, der kann mal nach den flexiblen Schneidebrettern suchen. Die habe ich diese Woche beim Aldi mal wieder mitgenommen. Sie lassen sich mit der Schere zurechtschneiden und sind stabiler als Pappe. Die habe ich bei meinem Autoteppich z. B auch zum versteifen des Tunnels verwendet.

Freitag, 24. Februar 2012

Planänderung

Eigentlich wollte ich ja gerade mit den Overalls anfangen. Jetzt habe ich aber gesehen, dass Pauline von Klimperklein schon die ganze Zeit an einem Overall- und an einem Stramplerschnitt/Ebook gearbeitet hat. Da ich ihre Ebooks ganz toll finde (sehr ausführlich beschrieben, anfängertauglich) wäre es Quatsch ebenfalls einen solchen Schnitt herauszubringen. Außerdem möchte ich ihr das Geschäft nicht kaputt machen. Deshalb habe ich beschlossen, dass es hier etwas anderes geben wird.
Ich habe auch schon eine Idee und eine Zeichnung angefertigt. Nein, ich möchte noch nix verraten. Nur so viel: Es ist sowohl jungs- als auch mädelstauglich und es wird ein Kleinkind-Schnitt! In dem Sinne: Auf ein Neues!

Montag, 20. Februar 2012

Mama-Tochter-Kombi

Ich liebe Raglan von oben!!!! Das ist so toll und so einfach zu stricken und passt super. Gerade für Minibabys ist diese Methode perfekt geeignet, da man komplett ohne Nähte stricken kann und das gestrickte sich dann super anziehen lässt, auch wenn es etwas enger am Körper anliegen soll.
Da ich jetzt in der Stillzeit (ja, hier wird selbstverständlich noch voll gestillt) so gerne Strickjacken anziehe (das ist nicht so ein Gewurschtel) und in der Stadt nix passendes gefunden habe musste Wolle her. Ich habe mir dann 6fädige Regia Sockenwolle  (Fjord Berrit) bestellt und eine Raglanjacke gestrickt.
Sie sitzt wirklich ganz super, hat einen doppelt gestrickten Kragen und vorne einen Reißverschluss (Knöpfe mag ich bei Strickjacken nicht). Ich habe zum stricken genau 3 Wochen gebraucht. Ich hatte mir laut Anleitung 5 Knäule Wolle bestellt (je 150g) und nur 3 ganze Knäule gebraucht.
Da es hier in der letzten Zeit wirklich kalt war und meine Süße immer eiskalte Händchen hatte habe ich für sie auch noch ein Kleidchen gestrickt. So eine Mama-Tochter Kombi wollte ich immer schon mal haben.
 Die Kapuze habe ich meiner Zwergenmütze nachempfunden. Das ging wirklich super zu stricken und sieht echt süß aus.
 Am Halsausschnitt habe ich einen Jerseyknopf befestigt.
Das tolle an Raglan ist: Maschenprobe machen, Halsumfang messen und drauflos stricken. Ich mag nämlich gar keine Strickanleitungen. Ich war extra großzügig bei den Ärmeln in der Hoffnung, dass mein Mädel das Teil im nächsten Winter noch als Tunika anziehen kann.

Edit: wer auch Raglan von oben stricken möchte:
Hier ist eine ganz tolle Seite man muss nur ein paar Dinge eingeben und schon hat man quasi den ganzen Pulli konzipiert...

Donnerstag, 16. Februar 2012

Geburststagsgeschenke

Mein Papa ist 60 geworden. Zu diesem Anlass hat er von uns ein Seniorenhandy bekommen. Natürlich musste auch wieder etwas selbstgemachtes dazu. Deshalb habe ich mein wunderschönes Ecopell (von Ebay ersteigert) herausgekramt und eine Handytasche genäht.
 Beim Motiv habe ich lange überlegt. Ich wollte etwas männertaugliches, aber trotzdem passendes. Da das Handy ja in gewisser Weise Brieftauben ersetzt, fand ich das Motiv ganz schön.
 Verschlossen wird es mit einem Snap.

Montag, 13. Februar 2012

Pläne...

So langsam habe ich das Geld für mein Programm beisammen. Es fehlen noch ca. 80,- € Da stellt sich für mich die Frage, an welcher Idee ich zuerst arbeiten möchte. Da ich immer wieder nach meinen Overalls gefragt werde habe ich beschlossen, dass dies mein erstes Projekt sein wird. Ich nähe immer nach einem Schnitt aus der Ottobre. Nach intensiver Erprobung habe ich aber einige Mängel am Schnitt feststellen müssen, die ich durch einen eigenen Schnitt verbessern möchte. Hier noch einmal die Ottobre-Version:

Der Ottobre-Overall ist sehr großzügig geschnitten, so dass sich vor allem bei Minibabys, die noch oft ihre Beinchen anziehen auch einmal ein Beinchen in das falsche Hosenbein verirrt. Auch hat er ja standardmäßig keine Taschen, die ich aber total süß finde, da sie den Anzug dadurch ganz nett unterteilen. Die Kapuze (die eigentlich gar nicht dazu gehört, sondern zu einer anderen Jacke), die ich bisher angenäht hatte hat sich in der Praxis als viel zu groß herausgestellt. Auch das werde ich verbessern. Natürlich wird es auch eine Variante ohne Kapuze geben.
Ich hatte an eine Variante mit Reißverschluss vorne (so wie ich es immer nähe) und eine Variante mit Knopfleiste in der Schulternaht und Wickelöffnung unten gedacht. Ich denke nach diesem Schnitt lassen sich dann auch ganz gut Schlafanzüge nähen. Jetzt stellt sich mir die Frage: Was für Wünsche/Vorschläge habt ihr noch zu diesem Thema???
Ich freue mich über ganz viel Anregungen.

Samstag, 4. Februar 2012

Kinderköpfe wachsen schnell!


Deshalb habe ich noch ein paar Mützen nähen müssen. Die ersten für Luisa passen natürlich schon nicht mehr.
Wendezipfelmützen nach Klimperkleins tollem Ebook! Das Jungsmodell ist für den kleinen Sohn meiner Freundin. Hier noch mal in gewendetem Zustand. Bei der Sternenmütze hatte ich eine Größe zu groß zugeschnitten, deswegen habe ich noch eine mit Elefanten genäht.
Und natürlich dürfen auch meine Zwergenmützen nicht fehlen. Einfach perfekt für kleine Mäuse im Tragetuch, da sie nicht ins Gesicht rutschen können und der Nacken immer schon geschützt ist.
Innen ebenfalls mit Nicky gefüttert.
Und jetzt noch ein paar Tragefotos an meiner bezaubernden Prinzessin.
 Die Mädelsmütze ist noch ein bisschen zu groß!
 Elefantenmütze, der Stoff ist so wunderschön.