Donnerstag, 29. Dezember 2011

Dann fangen wir doch mal an

mit den Rosa-Mädchen-Sachen! Als allererstes hatte ich für meine Süße (da war sie noch keine Woche alt) eine Zwergenmütze genäht. In der kleinsten Größe. Davon habe ich aber leider noch kein Bild auf dem Rechner. Deshalb kommen hier mal die Bodies in Größe 68 zuerst. Sie sind noch etwas zu groß, aber die Süße gibt sich Mühe dort bald hinein zu passen.
 Den Rosa-Jersey habe ich noch aus einer Überaschungstüte von Michas Stoffecke. Ich habe ihn mit verschiedenen Bündchen kombiniert (ebenfalls aus Überraschungstüten).
 Eigentlich wollte ich sie ganz unbetüddelt lassen. Immerhin sind es Unterziehteile, die nur beim Wickeln zu sehen sind. Mein Herzallerliebster hat sich aber bei meinen Bodys beschwert, dass er nicht weiß, wo vorne und hinten ist. Inzwischen ist das zwar kein Problem mehr, weil Luisa sie hinten ganz wunderbar gelb verziert hat (jedenfalls die meisten), aber für meinen Schatz mache ich gerne vorne ein paar Applis drauf, wen er dafür auch mal wickelt.
Bei der Motivwahl für die Applikationen hat übrigens mein Großer ganz toll mitgemischt. Wir haben zusammen sein Bildwörterbuch angesehen und er hat Vorschläge gemacht. War ganz lustig.

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Für alle, die ihren Baum noch nicht aufgestellt haben

..eine kleine Idee:
Ich habe mich immer geärgert, wenn das gute Stück zu nadeln anfängt und ich den Baum dann durch die Wohnung nach draußen tragen muss und dann das ganze Treppenhaus voller Nadeln ist. Dieses Jahr habe ich mir eine Weihnachtsbaumdecke genäht, die gleichzeitig auch ein Nadelauffang ist:

Man braucht relativ viel Stoff (je nach Baumhöhe 3,5-4m) ich habe günstigen Taft genommen. Man legt den Stoff doppelt, zeichnet sich die oben genannte Skizze drauf. Dann unten und oben wie in der Skizze ersichtlich (dunkelblau) Knopflöcher nähen (es reicht in eines der Teile). Dann näht man  oben und unten einen Tunnelzug (Stoff zwei mal einschlagen ist in der Skizze hellblau markiert). Die Knopflöcher sollten so platziert werden, dass sie dann beim Tunnelzug außen liegen. Dann einfach eine Schnur (oder ein selbstgenähtes Band) durch beide Tunnelzüge fädeln. Bevor der Baum in den Ständer kommt, ihn in die Hülle stecken und das untere Band schließen. Der Stoff kann jetzt schön unter dem Baum drapiert werden.
Nach Weihnachten dann einfach den Stoff nach oben ziehen, den oberen Tunnel zusammenziehen und so den Baum ohne dass es nadelt nach draußen transportieren.
So, das war jetzt eine kurze knappe Schnabelina-Anleitung. Für mehr ist hier leider gerade keine Zeit. Ich sitze noch über dem Weihnachtsgeschenk für den Großen, doch dazu mehr nach Weihnachten!

Freitag, 16. Dezember 2011

Weiter gehts!

Ich habe festgestellt, dass es hier immer noch Sachen gibt, die ich Euch nicht gezeigt habe, die aber schon vor der Geburt meiner Süßen entstanden sind.
In der heißen Phase vor der Geburt hat nämlich mein Handy den Geist aufgegeben (wenn man es einmal wirklich braucht!!!!!) und es musste ein neues her.
Dafür braucht Frau dann ja auch eine schicke Hülle. Also habe ich passend zu meinem Geldbeutel eine Handy-Hülle aus Ecopell genäht. Ging ganz fix und ist ein toller Handschmeichler.
 Oben mit einem Snap geschlossen. So bleibt das empfindliche Touchscreen geschützt.
 Einen kleinen Teazer gibt es noch. Es wird nämlich ganz rosa hier bei Schnabelinas Welt!
Die Zuschnitte für meine süße Maus in Größe 68!

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Stillkissen

Da ich die mit Kügelchen gefüllten Stillkissen nicht so mag, habe ich mir ein eigenes genäht und mit Ikea-Kissen gefüttert. Es wird von meinem Großen sehr als Spielkissen geliebt. Für Luisa verwende ich es auch gelegentlich, sie ist aber meistens so schnell mit dem Stillen (10-15 Minuten), dass es sich nicht lohnt, das Kissen hervor zu kramen.
 Ich habe den Bezug abnehmbar gemacht und das Kissen mit Ikea-Füllungen ausgepolstert!

Samstag, 10. Dezember 2011

Vielen Dank!

So, jetzt komme ich endlich mal dazu (ich habe schon ein ganz schön schlechtes Gewissen) Euch DANKE zu sagen, für die Unterstützung, den Zuspruch die Ihr mir in der letzten Zeit der Schwangerschaft gegeben habt. Außerdem vielen Dank für die Glückwünsche zur Geburt.
Die Kleine Maus ist inzwischen schon richtig groß. Fast 60 cm und 5kg hat sie bei der U3 gehabt. Meine geliebten Overalls in Größe 56 kann ich also leider nicht mehr anziehen. Dafür habe ich angefangen Größe 68 zu nähen.
 Das Baden im Eimer liebt sie. Danach wird noch etwas gekuschelt.
 Sie ist schon ganz wach und interessiert. Schaut schon von einem zum anderen.
 Der Große Bruder liebt sie über alles.
 Hier unser derzeitiges Lieblingstuch, die Pinken Punkte von Didymos. Selbst mein Schatz wollte die kleine Maus schon darin tragen. Es passt wirklich sehr gut zu ihr und ist ganz toll für den Winter mit Wolle.
 Zum Schluss noch ein ganz besonderes Dankeschön an Sabine. Sie hat mir zur Geburt ein süßes Set aus Mütze und Söckchen gestrickt. Sabine, ich hoffe Du liest das hier: Vielen Dank!!!!!
Genäht habe ich auch schon wieder ganz arg fleißig. Nur zum Einstellen fehlt mir momentan die Zeit.

Sonntag, 27. November 2011

Fotos von meinen beiden Süßen



 Babys könnte ich stundenlang beim Schlafen zusehen...
 So verbringt Luisa einen großen Teil des Tages - getragen. Von mir im Tragetuch. So kann ich mit dem Großen kochen und den Haushalt bewältigen.
 Sie liebt es, ist aber im Gegensatz zum großen Bruder auch mal wach drin.

Der Große soll hier auch nicht fehlen.
 Ein besonderes Lieblingsfoto von mir.
Ich wünsche Euch einen wunderschönen, besinnlichen ersten Adventssonntag!

Samstag, 26. November 2011

Schickes für meinen Kindle

Ich bin seit Pfingsten schon stolze Kindle-Besitzerin. Da die dazu gekaufte Leder-Hülle das gute Stück nicht gegen Dreck in der Tasche schützt musste noch zusätzlich eine Hülle her:
 Kunstwildleder mit Fliegenpilz-Webband.
 Innen mit rot-schwarz-changierender Seide gefüttert.
Zum versteifen von solchen Täschchen nehme ich immer dieses dicke Vlies, dass man unter die Tischdecken legt, damit die nicht rutschen. Das macht steif und ist trotzdem weich.

Wintergarderobe für meinen Sohn

Hier kommt der letzte Teil der Wintergarderobe für meinen Sohn. Das habe ich noch alles vor der Geburt genäht:
 Eine Jacke (Schnitt Kumina Ottobre 1/10). Hier habe ich aber die Teilungsnähte verändert.
 Gefüttert mit Fliegenpilzjersey (der jetzt leider alle ist). Die Kapuze ist auch nicht original sondern von mir hinzugefügt.
 Hier noch mal am Kind!
 Dann habe ich eine ganze Sammlung mit Kuschelhosen genäht. Die werden hier immer noch am liebsten angezogen. Bei Jeans (die wir nur draußen anhaben) wird sofort nach dem nach Hause kommen eine andere Hose verlangt. Inzwischen ziehen wir draußen einfach eine Wollwalkhose (passt noch vom letzten Jahr) drüber, das reicht dann. Der Schnitt ist aus der Ottobre. Das tolle bei den Hosen ist: Ich schneide großzügig in der Länge zu. Durch die Bündchen passt die Hose wirklich sehr lange (Schnitt Ottobre 4/2008)
Hier noch mal als Kollektion. Die Farben lassen sich gut untereinander kombinieren.

Dienstag, 22. November 2011

Nachlese

Jetzt muss ich Euch endlich mal wieder zeigen, was hier noch alles vor der Geburt entstanden ist. Irgendwie war ich ganz fleißig an der Nähmaschine, aber immer zu faul zum posten. Hier erst mal meine beiden Kleider:
 Da ich auch schwanger einige Konzerte gespielt habe, brauchte ich natürlich auch ein Kleid, unter das mein Bauch passt.
 Außerdem hat meine Freundin geheiratet und ich brauchte ein Trauzeuginnenkleid:
 Der Schnitt ist ein Download-Schnitt von Burda, der hier.
Hier noch mal meine schöne Kugel (und nein, ich vermisse sie kein bisschen!!!!). Ich habe den Schnitt vorne minimal abgeändert. Das Kleid passt auch ohne Bauch sehr gut.
 Das Oberteil ist ganz raffiniert geschnitten. Ich habe es zusätzlich noch mit Pailletten bestickt.

 Hier auch noch mal ein kleiner Teazer: Das Brautkleid!!! Ich saß Stunden dran. Die Braut wurde nämlich auch schwanger. Da war das Kleid aber schon zugeschnitten. Plötzlich passte gar nix mehr. Ich bekam den Reißverschluss hinten nicht mehr zu. Ich habe dann eine Woche vorher hinten noch eine Schnürung eingenäht. Naja, aber das Kleid bekommt noch ein Extra-Post. Mir fehlen nur noch die Bilder dazu.

Samstag, 5. November 2011

Elefantenparade

So, hier kommen die ersten Fotos von meinem Tragetuch-Design!








Freitag, 4. November 2011

Die ersten Fotos

von unserer süßen Maus!
Wir sind seit Donnerstag Mittag wieder aus dem Krankenhaus. Uns beiden geht es gut. Ich habe ziemlich mit meinem DR III zu kämpfen (kleiner Dickschädel) und unsere Luisa macht momentan noch die Nacht zum Tag. Ich hoffe das pendelt sich in den nächsten Tag etwas ein. Mein Großer fordert jetzt natürlich noch mehr die Mama, er muss ja nachholen. Da ist es dann schwierig mit tagsüber schlafen. Außerdem schläft Luisa im Moment selten länger am Stück und ist extrem viel wach. Mal sehen, wie wir das hinbekommen.
Die Geburt war wie ihr ja schon an den Uhrzeiten lesen konnten kurz und heftig. Gegen 12.00h hatte ich alle 4 Minuten Wehen. Ich habe dann aber noch essen gekocht (und auf dem Küchenfußboden Wehen veratmet) und bin in die Badewanne gestiegen. Wir haben es dann um 14.00h in den Kreißsaal geschafft, wir haben ja nur einen Fußweg von wenigen Minuten. Um 15.39 war Luisa Ronja dann da.
Bis auf meine Geburtsverletzung war es eine tolle Geburt. Luisa hatte sehr viel Fruchtwasser und hat meine Hebamme damit geduscht.
So, jetzt aber noch ein paar Fotos:
 Zwei Stunden nach der Geburt:
 Der liebevolle große Bruder.

 Unsere kleine Prinzessin!